11.05.2016 – Zwischenbericht

Die letzten Wochen waren wieder äußerst turbolent.

Es ist wie eine Auf- & Abfahrt einer schwindelerregenden + unendlichen Achterbahnfahrt.

Mittlerweile bin ich seit knapp 2 Monaten mittellos und werde in gar keiner Hinsicht vom Staat unterstützt. (Wären da nicht Freunde & Familie, die einen unterstützen!!!)

Stattdessen werde ich hin und her geschickt und die Aussagen der Beteiligten des Job-Centers & der Arbeitsämter Hagen und Witten wiedersprechen sich nicht nur, sondern ergeben für mich auch keinen Sinn. Es ist wirklich verwerflich wie die Gesetze zu grundegelegt werden, wenn diese „ach-so-korrekten“ Mitarbeiter denken Sie hätten jemanden vor sich sitzen, der keine Ahnung von den Gesetzen hat & gerade in einer Tiefphase ist!

Es macht wirklich den Anschein als würden der Eine oder der Andere sich daran erfreuen, dass man in dieser Situation ist & ergötze sich am Leid des Anderen.

Das ist eine traurige und nicht zufriedenstellende Feststellung.

Auf meine Situation bezogen, denke ich, dass alles bisher genauso verlief, wie es sein sollte. Es war aus meiner Sicht die richtige Entscheidung meinen Job zu kündigen und mir einen Überblick zu verschaffen, wie mein zukünftiges Leben weitergeht & dass ich mir treu geblieben bin & stets ehrlich war.

Auf Grund des Informationsüberflusses bin ich momentan total überwältigt, doch ich werde meine Träume & Wünsche nicht aufgeben!!!!!

D.S.

 

ProLight & Sound + Musikmesse Frankfurt

Am Freitag, 08.04.2016, war der Tag an dem ich die Musikmesse in Frankfurt besuchen durfte und ich kann einfach nicht mehr sagen als: WOW!!!!!!!!!!! =)

„Es war der schönste Tag meines Lebens 🙂 “

Ich möchte auch gar nicht weit ausscheifen, denn die Zeit drängt!

Ich danke allen Ausstellern und Promotern, die ich kennen lernen durfte & ein riesieges Lob an die VERANSTALTUNGS-Leitung der Messe Frankfurt und selbstverständlich den gefühlten 1000 Mitarbeitern (wenn es nicht sogar noch mehr waren ;-)) You did a really great job and thank you very much!

Viele Grüße,

David Scholz

Tribut für die LOVEPARADE vor der MCFIT Duisburg Tragödie

Es ist schokierend, wie ich gestern erfahren durfte, was die Ergebnisse der Gerichtsverhandlungen bzgl. der Opfer der Loveparade in Duisburg ergeben haben.

Meines Erachtens ist es einfach nur absurd, was da vorgefallen ist. Mir kann NIEMAND erzählen, dass die POLIZEI und auch die VERANSTALTER nicht damit gerechnet haben, dass so viele Menschen dort sein werden. Und das Sie nicht in der Lage gewesen sein, dass Gefahrenpotential einzuschätzen. Sie wollten einfach diese Massbewegung der Liebe & Menschlichkeit aufhalten.

Ich finde diesen Fall kann man sehr gut vergleichen mit der Silvesternacht 15/16 in COLOGNE. Ehrlich gesagt sind diese zwei Fälle einfach nur ein grauenhaftes Zeichen in was für einem Rechtssystem wir leben!!!!

Wenn man seine Augen davor nicht verschliesst und die Realität betrachtet, dann sind beide Fälle fungierte und sicherlich geplante Aktionen.

Der Grund: Die Politiker haben Rechtsgrundlagen geschaffen, um etwas zu jagen, zerstören oder aus ihrer verdrehten Welt nicht zu zu lassen, weil Sie es vorher durch ihr eigenes Fehlvergehen und falsche Entscheidungen veranlasst haben.

Es ist eine traurige und falsche Welt hier in Deutschland. Und es ist für mich unglaublich, dass es sich immer wiederholt.

Nun ist der Zeitpunkt da wo mein ENTSCHLUSS gefallen ist und ich an die ÖFFENTLICHKEIT appeliere. Es muss sich was verändern!(nicht stürzen, sondern zeitgemäß & ehrlich)

Deswegen bitte ich alle mich bei meinem Vision:

#weRone#

zu unterstützen.

Es steht für MENSCHLICHKEIT, LIEBE, LEBEN, MUSIK, INTERGRATION, INNOVATION, BILDUNG, ZUSAMMENHALT, WORK-LIFE-BALANCE, PRESSEFREIHEIT, SCHUTZ, SICHERHEIT, FÖRDERUNG und FUTURE.

Deswegen werde ich mit eurer Hilfe das absolute Highlight setzen, was die Menschheit je als ein EVENT gesehen hat!

DO NOTHING BAD und ich bin raus,

Danke für die Aufmerksamkeit,

David S.