-Week 25-

Diese Woche war nicht ganz so aufregend, doch einige kleine Erfreulichkeiten durften die Woche schmücken, also beginne ich lieber mit den Unannehmlichkeiten:

Es began damit, dass ich am Montag erfuhr, dass ein Schreiben der Commerzbank, bei einer Anschrift, wo ich seit 5 Jahren nicht mehr wohne einging. Wenn ich so recht zurück überlege war es 3Wohnungen zuvor. ^^ Zudem war ich auch der festen Überzeugung, dass ich überhaupt kein Konto bei dieser Bank besitze.

Nun ja, das Schreiben lockte mich also mit Informationen für Einleger bis 100.000€.

Ich wusste allerdings nicht genau, was es denn damit auf sich hat, also rief ich vorerst die in dem schreiben abgebildete Service-Hotline an.

Dort wurde mir lediglich gesagt ich solle bitte auf schnellstem Wege zur Zweigstelle in meiner ansässigen Stadt mich an der Information melden, da wohl längst vergessene Konten aus der Dresdener-Bank-Epoche aufgetaucht seien. Ich fragte die Dame höflichst, ob Sie mir denn sagen könne, um wieviel Guthaben es sich denn handele, darauf durfte ich die Dikretion spüren & sie fügte lediglich hinzu, dass ich diese Informationen nur vor Ort erhalte.

Gesagt & getan!

Ich stand in der viel zu engen Auffahrt der Commerzbank & wunderte mich über die Wucher-Park-Gebühren für Fremdkassen. Nun ja, da mir offiziell nicht bekannt war, dass ich Commerzbankkunde bin, entschied ich mich lieber für einen kostenfreien Parkplatz in der Nebenstraße.

Kurz darauf betrat ich die Commerzbank & der erste Eindruck war ein angenehmer, da die Inneneinrichtung offen gestaltet war. Ich wurde direkt auf die freundlich mir entgegenblickenden Mitarbeiter aufmerksam & grüßte freundlich.

Ohne die kleinste Sekunde Wartezeit wurde ich von einer zu diesem Zeitpunkt noch entspannten Mitarbeiterin in Empfang genommen (doch leider bekam ich kein Getränkeangebot an diesem sehr heißen Montag!).

Ich erläuterte der Dame die Situation & fragte, OB ES NUR EINE MARKTING-AKTION SEI MICH MIT DEM ANSCHREIBEN IN DIESE FILIALE ZULOCKEN.

Sie verneinte höflichst und vermittelte mir, dass ich wohl früher ein Konto mit 0€ Guthaben hatte bei der Dresdener Bank und es sich nun ein einstelliger €-Betrag auf diesem befinde.

Meine Reaktion war vorherzusehen, erst verfiel ich in verächtliches Gelächter gefolgt von einem zynisch-angehauchten und sehr straighten Satz:

„Entschuldigen Sie bitte, aber ich fühle mich jetzt schon ein wenig von Ihnen hinter das Licht geführt! „

Ich bemerkte, wie mein Blutdruck stieg & mein Puls in die Höhe schoss und genau in diesem Augenblick verneinte die Dame noch.

Somit stand meinem „gespielten“ Gefühlsausbruch überhaupt nichts mehr im Wege, denn die Grundlage war geschaffen. Ich zog wie gewohnt die gesamte Aufmerksamkeit der kompletten im Raum anwesenden auf mich, baute Blickkontakt zu allenumliegenden Kunden und Mitarbeitern auf, erhöhte die Lautstärke&Dominanz meiner Stimme und brachte die Dame in eine Patt-Situation.

Wie gewohnt verfiel die Dame in einen Abwehrmechanismus & wollte mich zu ihrem Filialleiter weiterreichen, da ihr dass ziemlich unangenehm war. Da dies aber nicht nötig war, versuchte Sie mich wohlwollender/beruhigender Stimme & gab mir einen Termin für die darauffolgende Woche.

Natürlich ging ich auf dieses Angebot ein, denn schließlich habe ich ja auch Verständnis für die Situation der Mitarbeiterin, da Sie ja auch eigentlich überhaupt keine Schuld für diesen Vorfall trifft.

Die Situation beruhigte sich & ich verabschiedete mich höflich.

Nun liegt die Situation in der Verhandlungsmacht des Filialleiters & ich bin wirklich auf die übernächste Woche gespannt.

Genug der negativer Impressionen, nun folgen die die kleinen Erfolge der Woche:

  1. Erweiterung meines Netzwerks weiterer renommierter Bars, Lounges & Clubs
  2. Ableton Fortschritte 🙂
  3. weitere angenehme Bankengespräche
  4. Annahme eines Angebots für Co-working-space in Solingen 🙂
  5. regelmäßigeres Aufarbeiten dieses Blogs
  6. Infomaterial von Banken aufgearbeitet
  7. GreenPeace Beitritt
  8. Ersten Label Kontakt
  9. Das erste Mal Equipment zur Steuerung von Ableton ausprobiert und zu dem ENTSCHLUSS gekommen, das genau das mein Weg ist 🙂

 

Also vielen Dank für das Interesse an meinem Blog und einen entspannten Ausklang der Woche! 

Witten, 26.06.2016

D.S.