VIENNA – JOURNEY OF SOUNDS

Rein musikalisch gesehen ist Wien atemberaubend 🙂  Ob Jazz Konzerte, die Oper, Straßenmusiker, Free Partys, Tekk Partys, GoAs, Techno-Partys, Rock Konzerte, Festivals, Open Air Kino’s (selbstverständlich mit musikalischem Hintergrund), Theatervorstellungen oder einfach nur in Bars mit Live-Musik oder guten Dj’s. Es ist ein Eldorado an aufstrebenden Musikern 🙂 Und Ich bin mitten drinne 🙂

Mittlerweile habe ich ur-leiwande Leute hier kennen gelernt & es fühlt sich richtig an das Alles hier zu tun 🙂 Diese Erfahrung hat mir so viel für mein Leben gegeben 🙂

Vor ein paar Tagen durfte ich Dank der Company ZIEGLER, NÜSSLI & TBM ein großes Veranstaltungsgelände für eine gigantische Beach-Volleyball Veranstaltung besichtigen. Das was die Jungs & Mädels da leisten, um so eine Veranstaltung für circa 25.000 Leute auf die Beine zu stellen ist der absolute Wahnsinn. Aus dem Nichts wird ein riesiges Stadion auf der atemberaubenden Donauinsel hingezaubert. Riesen RESPECT an ALLE, die an diesem Projekt beteiligt sind 😉

Besonderer Dank an BERND von TBM & Kalle von Ziegler, ohne eure Hilfe wäre mir das nie möglich gewesen 🙂

Auf Grund der Ereignisse habe ich auf der DONAUINSEL auch eine kleine süße Bar entdeckt, called Danube Beach, wo ich gelegentlich ein bissl entspannte Abendklänge zaubern darf 🙂 Um die Sonne in den Untergang zu begleiten & selbstverständlich den Gästen den Abend zu verschönern durch Balearic Sounds 🙂

Mal sehen wo die Reise noch hinführt 🙂

Also stay tuned & ENJOY!!!!!!!!

Werbeanzeigen

MUSIKHAUS THOMANN

30.06.2016

Vor wenigen Sekunden habe ich mich dazu entschlossen, einfach nach Bayern zu fahren, um mir die Vorstellung des neuen WaveLab Pro 9 anzuschauen & EUROPAS größtest Musikhaus zu besichtigen 🙂 AHHHHHHHHHHHHHH, ich freu mich und muss los 🙂

-Week 25-

Diese Woche war nicht ganz so aufregend, doch einige kleine Erfreulichkeiten durften die Woche schmücken, also beginne ich lieber mit den Unannehmlichkeiten:

Es began damit, dass ich am Montag erfuhr, dass ein Schreiben der Commerzbank, bei einer Anschrift, wo ich seit 5 Jahren nicht mehr wohne einging. Wenn ich so recht zurück überlege war es 3Wohnungen zuvor. ^^ Zudem war ich auch der festen Überzeugung, dass ich überhaupt kein Konto bei dieser Bank besitze.

Nun ja, das Schreiben lockte mich also mit Informationen für Einleger bis 100.000€.

Ich wusste allerdings nicht genau, was es denn damit auf sich hat, also rief ich vorerst die in dem schreiben abgebildete Service-Hotline an.

Dort wurde mir lediglich gesagt ich solle bitte auf schnellstem Wege zur Zweigstelle in meiner ansässigen Stadt mich an der Information melden, da wohl längst vergessene Konten aus der Dresdener-Bank-Epoche aufgetaucht seien. Ich fragte die Dame höflichst, ob Sie mir denn sagen könne, um wieviel Guthaben es sich denn handele, darauf durfte ich die Dikretion spüren & sie fügte lediglich hinzu, dass ich diese Informationen nur vor Ort erhalte.

Gesagt & getan!

Ich stand in der viel zu engen Auffahrt der Commerzbank & wunderte mich über die Wucher-Park-Gebühren für Fremdkassen. Nun ja, da mir offiziell nicht bekannt war, dass ich Commerzbankkunde bin, entschied ich mich lieber für einen kostenfreien Parkplatz in der Nebenstraße.

Kurz darauf betrat ich die Commerzbank & der erste Eindruck war ein angenehmer, da die Inneneinrichtung offen gestaltet war. Ich wurde direkt auf die freundlich mir entgegenblickenden Mitarbeiter aufmerksam & grüßte freundlich.

Ohne die kleinste Sekunde Wartezeit wurde ich von einer zu diesem Zeitpunkt noch entspannten Mitarbeiterin in Empfang genommen (doch leider bekam ich kein Getränkeangebot an diesem sehr heißen Montag!).

Ich erläuterte der Dame die Situation & fragte, OB ES NUR EINE MARKTING-AKTION SEI MICH MIT DEM ANSCHREIBEN IN DIESE FILIALE ZULOCKEN.

Sie verneinte höflichst und vermittelte mir, dass ich wohl früher ein Konto mit 0€ Guthaben hatte bei der Dresdener Bank und es sich nun ein einstelliger €-Betrag auf diesem befinde.

Meine Reaktion war vorherzusehen, erst verfiel ich in verächtliches Gelächter gefolgt von einem zynisch-angehauchten und sehr straighten Satz:

„Entschuldigen Sie bitte, aber ich fühle mich jetzt schon ein wenig von Ihnen hinter das Licht geführt! „

Ich bemerkte, wie mein Blutdruck stieg & mein Puls in die Höhe schoss und genau in diesem Augenblick verneinte die Dame noch.

Somit stand meinem „gespielten“ Gefühlsausbruch überhaupt nichts mehr im Wege, denn die Grundlage war geschaffen. Ich zog wie gewohnt die gesamte Aufmerksamkeit der kompletten im Raum anwesenden auf mich, baute Blickkontakt zu allenumliegenden Kunden und Mitarbeitern auf, erhöhte die Lautstärke&Dominanz meiner Stimme und brachte die Dame in eine Patt-Situation.

Wie gewohnt verfiel die Dame in einen Abwehrmechanismus & wollte mich zu ihrem Filialleiter weiterreichen, da ihr dass ziemlich unangenehm war. Da dies aber nicht nötig war, versuchte Sie mich wohlwollender/beruhigender Stimme & gab mir einen Termin für die darauffolgende Woche.

Natürlich ging ich auf dieses Angebot ein, denn schließlich habe ich ja auch Verständnis für die Situation der Mitarbeiterin, da Sie ja auch eigentlich überhaupt keine Schuld für diesen Vorfall trifft.

Die Situation beruhigte sich & ich verabschiedete mich höflich.

Nun liegt die Situation in der Verhandlungsmacht des Filialleiters & ich bin wirklich auf die übernächste Woche gespannt.

Genug der negativer Impressionen, nun folgen die die kleinen Erfolge der Woche:

  1. Erweiterung meines Netzwerks weiterer renommierter Bars, Lounges & Clubs
  2. Ableton Fortschritte 🙂
  3. weitere angenehme Bankengespräche
  4. Annahme eines Angebots für Co-working-space in Solingen 🙂
  5. regelmäßigeres Aufarbeiten dieses Blogs
  6. Infomaterial von Banken aufgearbeitet
  7. GreenPeace Beitritt
  8. Ersten Label Kontakt
  9. Das erste Mal Equipment zur Steuerung von Ableton ausprobiert und zu dem ENTSCHLUSS gekommen, das genau das mein Weg ist 🙂

 

Also vielen Dank für das Interesse an meinem Blog und einen entspannten Ausklang der Woche! 

Witten, 26.06.2016

D.S.

Dortmund Szene-Viertel Check

Heute war wieder ein furchtbar niederschmetternder Tag.

Da mein heutiges Ziel in der Dortmunder Innenstadt (Kampstr./Brückstr.) lag, habe ich einige Clubs/Bars und Restaurants besucht.

Der erste Eindruck war, dass Bars und Restaurants gut besucht waren.

Zu dem muss ich ein großes Lob an das im November letzten Jahres eröffnete „SABE MENTE“ aussprechen!
Es war ein wunderschönes Restaurant, liebevoll eingerichtet, sehr professionellem, schnellem & (über-)freundlichem Personal. Die Preise der Speisen (Brot aus der Region + Bio Fleisch) & Getränke waren mittelpreisig & zu rechtfertigen 🙂
Sitzgelegenheiten gab es sowohl außerhalb als auch direkt im Innern des Restaurants, aber wer es etwas ruhiger mag, der sollte sich bei seiner Reservierung im 1.OG platzieren lassen.

Also wer es noch nicht kennt & Lust auf einen würzigen Burrito oder schmackhaften Burger hat, der sollte unbedingt mal vorbeischauen!

Vorreservierungen sind wünschenswert.
-> http://www.sabemente.de

Da ich leider nun schon gesättigt und auch wirklich viel Zeit in diesem schönen Restaurant verbracht habe, war es mir nicht mehr möglich in 2 anderen netten Restaurants zu Abend zu essen.

Dementsprechend konnte ich mir nur oberflächliche Eindrücke über das Domizil (Bar+Veranstaltungssaal) & das La Paz (Restaurant) machen.
Allerdings waren beide Restaurants TOP gepflegt & ansprechend um dort zu verweilen. Sicherlich werde ich in naher Zukunft auch da zu kommen über diese Restaurants zu berichten.

Leider viel mir heute auch auf, dass die komplette Club-Szene in diesem Bereich gesäubert wurde. Ich erfuhr von einem Passanten, der anscheinend gut informiert war, dass leider die Dortmunder Stadt-Verwaltung einigen Club-Besitzern die Konzession entzog. (Ob dies rechtlich gesehen korrekt war, dass wollten wir nicht beurteilen, da uns dazu die realen Fakten nicht vorlagen!)
Ich finde es allerdings sehr traurig, dass diese leer stehenden Flächen ungenutzt sind & dementsprechend werde ich die nächsten Tage weiter recherchieren, was nun dort geplant ist und wie man diese Flächen wieder lukrativ nutzen kann, um diese Ecke Dortmunds zu einem kulturellen Anlaufpunkt zu machen 🙂

Viele liebe Grüße,

David S.

Illusions oder Hoffnung?

Die letzten Wochen waren mehr als hart. Ich bin hin- und hergerissen, wo mein Weg mich hinführen wird.

Erstmal DANKE AN ALLE, die ich kennen lernen durfte und mir so viel Aufmerksamkeit geschenkt haben 🙂

Doch die Entscheidung steht fest: MUSIK IST MEIN LEBEN!!!!!

Nun ja, FAKT ist, dass es mir nicht Möglich ist spontan nach Macau zu reisen. Was mich zu tiefst enttäuscht.

Ich habe vier Online Portal renommierter Unternehmen abgecheckt bzgl. Flüge & Hotels, doch leider sind die Preise sowas von hoch, obwohl man mit hiesigen Rabattaktionen gelockt wird. Pure Zeitverschwendung spontan zu buchen. 😦

Hinzu kommt noch, dass  allein Reisende, eh mehr zahlen müssen.

Nun ja, ich hacke diesen Versuch als fehlgeschlagen ab!!! Und behalte den länger geplanten Trip für next week im Auge 🙂

Peace,

David S.

Fronleichnam und trotzdem nur die Arbeit im Kopf

Dieser Tag dient eigentlich der Ruhe und dem Glauben.

Eigentlich! Das war einmal, denn zur heutigen Zeit finden genau an diesen Feiertagen wundervolle Events statt =)

Leider konnte ich an dem heutigem Tag nicht in den Genuss kommen, schließlich möchte ich ja auch meine momentane Talfahrt schnellstmöglich beenden.

Viele sonnige Grüße!

 

LASST MICH REISEN UND DIE WELT ERKUNDEN!

Guten Morgen!

Ich möchte ehrlich sein:

Letzte Woche habe ich so viel spannendes erlebt:

  1. TELEKOM EXHIBITION COLOGNE
  2. LANDESKONFERENZ HAGEN
  3. WIRTSCHAFTSJUNIOREN TREFFEN

Seit Monaten bin ich hin & her gerissen. Ich plane meine SELBSTSTÄNDIGKEIT und ich werde von links nach rechts gepusht, aber bei den meisten Gesprächen ergibt sich trotz langer Diskussion einfach überhaupt gar nichts!!!!! ( traurig aber wahr!)

Ich weiß nur eins:

Ich verkehre lieber mit MENSCHEN, die mich lieben wie ich bin, als wie mit Menschen die mich formen möchten!!!

*ICH WERDE NIEMALS:

-KALTHERZIG, UNFREUNDLICH & HERZLOS, wie gewisse MENSCHEN, DIE ICH IN DER LETZTEN WOCHE KENNEN LERNEN DURFTE.

 

*ICH HASSE:

-DIESE KAPITALISTISCHE WELT!!!

-LÜGEN

-FALSCHE MENSCHEN & LEUTE DIE SO TUN ALS WÜRDEN SIE HELFEN

-VORGESCHOBENE ABSAGEN

-RESPEKTLOSE & UNHÖFLICHE ….

-DEN REICHTUM, DER AUF KOSTEN DER ANDEREN ENTSTEHT!!!!

 

*LIEBER BLEIBE ICH:

-WIE ICH BIN!

 

EIN GUTER FREUND SAGTE MAL:

DO IT: THE HEART WAY!!!!! =)

-> TUE WAS SICH GUT ANFÜHLT ! UND WAS DEIN HERZ SAGT!

RESPEKT AN DIE GESAMTE I.T. & START UP SZENE! LASST EUCH NICHT AUSNUTZEN VON INVESTOREN UND VERLOGENEN MENSCHEN DIE AUS EUCH PROFITIEREN! IHR SEID DIE FUTURE!!!

 

IN DIESEM SINNE VERABSCHIEDE ICH MICH.

 

Peace & Love,

DAVID